Programm 2020

Freitag, 11. September 2020

09:00 Uhr
Begrüßung - Einführung ins Thema
Referent: Jochen Pamer | Geschäftsführer l autorechtaktuell.de, Vorsitzender im Beirat der Rechtsanwälte im BVSK

- Geschäftsführer autorechtaktuell.de GmbH & Co. KG
- Rechtsanwalt, Anwaltskanzlei Pamer & Kollege, Roth/ Wasssertrüdingen
- Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Erlangen
- Fachanwalt für Verkehrsrecht
- Seit 1992 selbstständiger Rechtsanwalt in Roth und Nürnberg
- Beratungstätigkeit u.a. für Kfz-Verbände, Kfz-Innungen, Hersteller (NISSAN, Volkswagen, Skoda und Seat), Seminaranbieter
- langjährige Referenten- und Trainertätigkeit im Bereich Recht u.a. für NISSAN, Volkswagen, Skoda und Seat
- Referent im Rahmen der Fachanwaltsausbildung „Fachanwalt für Verkehrsrecht“
- Autor und Herausgeber diverser Fachbücher und -zeitschriften im Bereich Sachverständigen- und Autorecht
Spezialgebiete: Verkehrsrecht, Unfallschadenabwicklung, Automobilverkaufsrecht, Sachverständigenrecht, Werkstatt- und Reparaturrecht, Arbeitsrecht im Autohaus

Referent: Konrad Wenz | Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie« l Chefredakteur »Kfz-Schadenmanager«

Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie« l Chefredakteur »Kfz-Schadenmanager«

09:30 Uhr
E-Mobilität und Fahrerassistenzsysteme - Die Werkstatt zwischen den Fronten mehr
Der Bestand an Hybrid- und Elektroautos wächst schnell, und gleichzeitig  werden immer mehr Fahrzeuge mit unfallvermeidenden Fahrerassistenzsystemen ausgerüstet. Beides hat Einfluss auf das Servicegeschäft in den Kfz- und Karosseriebetrieben: Es besteht die Gefahr, dass das Umsatzpotenzial mittelfristig deutlich sinken wird. Kfz-Unternehmen müssen das bei ihrer Investitionsplanung berücksichtigen.
Referent: Jan Rosenow | Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb« | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«

10:20 Uhr
Pause / Networking
11:00 Uhr
Neues aus der BGH-Rechtsprechung mehr
Der VI. Zivilsenat ist der "Haftpflichtsenat" des Bundesgerichtshofs, der sich unter anderem mit dem Verkehrsunfallrecht befasst. Der Vortrag soll einen Einblick in diesen Teil der Rechtsprechung des Senats vermitteln. Wichtige Entscheidungen zu den Haftungsgrundlagen und insbesondere zum Sach-schadensrecht werden vorgestellt. Das Hauptaugenmerk gilt dabei den Entscheidungen aus den letzten ein bis zwei Jahren. Weil die aktuelle Rechtsprechung aber immer auch ein vorläufiger Endpunkt einer Rechtsprechungsentwicklung ist, wird der Blick mitunter auch in die Vergangenheit schweifen.


Referent: Thomas Offenloch | BGH-Richter, VI. Senat, zuständig für Haftpflichtrecht

Geboren 1972 in Konstanz. Ab Oktober 1992 Studium, ab Oktober 1998 Referendar in Konstanz und Frankfurt. Von Dezember 1998 bis November 1999 und September 2000 bis Juni 2001 Straf-, Jugend-, Bußgeld-, Ermittlungs- und Betreuungsrichter. Von Dezember 1999 bis August 2000 Staatsanwalt. Ab Juli 2001 abgeordnet an das Justizministerium Baden-Württemberg, unter anderem Persönlicher Referent des Ministers/der Ministerin. Ab Dezember 2004 Mitglied einer Zivilkammer und einer großen Strafkammer beim Landgericht Baden-Baden. Ab Januar 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim BGH, unter anderem im Präsidialbereich. Oktober 2009 bis März 2010 Oberlandesgericht Karlsruhe. Ab April 2010 stellvertretender Abteilungsleiter im Justizministerium Baden-Württemberg. Seit Oktober 2013 Richter am BGH, hier Mitglied des VI. Zivilsenats und inzwischen stellvertretender Vorsitzender des Notarsenats.

11:40 Uhr
Die neue Welt der Außenhautreparatur mehr
Weit über 2.000 Karosserie- und Lackierbetriebe sowie Autohäuser mit Karosserieabteilung hat die Carbon GmbH seit 2002 von ihrem Miracle-Reparaturkonzept überzeugen können. Mit dem Carbon Body Repair, kurz CBR, stellt der Spezialanbieter für die Karosserie-Außenhautinstandsetzung jetzt auf den Würzburger Karosserie- und Schadenstagen eine komplette Neuentwicklung vor.
Mit den Fortschritten in der Karosserietechnik haben sich nicht nur Bleche und Materialien, sondern auch unsere Reparaturverfahren weiterentwickelt. So haben wir auf eigene Faust nach der Klebetechnik für großflächige Deformationen auch mit dem AluRepair-System für die Instandsetzung von Aluminium-Bauteilen neue Produkte am Markt etabliert. Die mittlerweile fünf Bundespreise für einzigartige Innovation im Handwerk und die Zusammenarbeit mit Automobilherstellern zeigen klar, dass wir Produktentwicklung können. Im Carbon-Body-Repair-System (CBR) ist die gesamte Erfahrung und das Know-how der letzten 20 Jahre in ein völlig neuartiges Reparatursystem eingeflossen.  

Referent: Petra Bindl | Moderatorin & Journalistin

Der Journalismus hat Petra Bindl schon zu Schulzeiten fasziniert und so war es auch keine Überraschung, dass sie nach erfolgreichem Abschluss ihres Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg (Schwerpunkte: Marketing, Kommunikationswissenschaft) die Medienlandschaft etwas näher kennenlernen wollte. Eine Hospitanz beim Hörfunksender ANTENNE BAYERN sorgte schließlich für den Einstieg in ein Business, das ihr bis heute großen Spaß macht. Ihr journalistisches Know-How und ihre Natürlichkeit machen die Nürnbergerin, die in München zu Hause ist, zu einer gefragten Moderatorin für Events, Galas, Pressekonferenzen, Podiumsdiskussionen etc. - auf nationalem sowie internationalem Parkett. Professionell arbeitet sie sich in jedes neue Thema ein und freut sich auf interessante Herausforderungen.

Referent: Wolfgang Schüssler | Carbon GmbH

Geboren in 1954 hat sich Wolfgang Schüssler sein ganzes Berufsleben mit dem Thema Auto beschäftigt. Vor fast 50 Jahren unter der Hebebühne angefangen, hat er eine klassische Ausbildung im Kfz-Handwerk absolviert, war danach viele Jahre im Händlerbetrieb tätig und wechselte dann in die Automobilindustrie. Nach diversen Stationen in Entwicklung, Marketing und Vertrieb hat er über Jahre die Handelsorganisation eines deutschen Premiumherstellers im Bereich des AfterSales betreut. Seit 12 Jahren ist er bei der Carbon für die Herstellerprogramme, den Exportvertrieb und die Produktentwicklung zuständig.

12:10 Uhr
Passt das Schadenrecht noch in die moderne Welt? mehr
Der Vortrag befasst sich mit den schadenersatzrechtlichen Vorschriften von der Antike (römisches Recht) über unsere derzeitige Schadenersatzrecht-sprechung bis hin zu Diskussionen des Schadensersatzrechts bei Anwen-dungen und Eingriffen künstlicher Intelligenz.

Referent: Jochen Pamer | Geschäftsführer l autorechtaktuell.de, Vorsitzender im Beirat der Rechtsanwälte im BVSK

- Geschäftsführer autorechtaktuell.de GmbH & Co. KG
- Rechtsanwalt, Anwaltskanzlei Pamer & Kollege, Roth/ Wasssertrüdingen
- Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Erlangen
- Fachanwalt für Verkehrsrecht
- Seit 1992 selbstständiger Rechtsanwalt in Roth und Nürnberg
- Beratungstätigkeit u.a. für Kfz-Verbände, Kfz-Innungen, Hersteller (NISSAN, Volkswagen, Skoda und Seat), Seminaranbieter
- langjährige Referenten- und Trainertätigkeit im Bereich Recht u.a. für NISSAN, Volkswagen, Skoda und Seat
- Referent im Rahmen der Fachanwaltsausbildung „Fachanwalt für Verkehrsrecht“
- Autor und Herausgeber diverser Fachbücher und -zeitschriften im Bereich Sachverständigen- und Autorecht
Spezialgebiete: Verkehrsrecht, Unfallschadenabwicklung, Automobilverkaufsrecht, Sachverständigenrecht, Werkstatt- und Reparaturrecht, Arbeitsrecht im Autohaus

12:40 Uhr
Pause / Networking
14:30 Uhr
Rechtliche Fragen zur E-Mobilität und zu Fahrerassistenzsystemen - Auswirkungen auf die Kfz-Branche mehr
E-Mobilität, Assistenzsysteme und automatisiertes Autofahren werfen zahlreiche Rechtsprobleme auf, die nicht nur die Juristen sondern auch die Kfz-Branche in zunehmendem Maße beschäftigen werden. Der Referent befasst sich schwerpunktmäßig mit den konkreten Auswirkungen auf den After-sales-Bereich, in dem außer Reparaturbetrieben und Kfz-Gutachtern vermehrt Software-Dienstleister vertreten sein werden.
Referent: Dr. Kurt Reinking | Rechtsanwalt

Dr. Kurt Reinking, Rechtsanwalt in Köln, Mitinitiator und Vorstand des "Deutschen Autorechtstages", Verfasser zahlreicher Beiträge zum Auto- und Leasingrecht und Mitautor des jüngst in 14. Auflage erschienenen Standwerks "Reinking/Eggert -Der Autokauf".

15:15 Uhr
Geschäft mit den Daten – Wer profitiert, wer ist der Dumme? mehr
Daten gelten als das "Öl des 21. Jahrhunderts". Deshalb ist es überraschend, dass der Umgang mit Daten rechtlich nur unvollständig geregelt ist. Für personenbezogene Daten gelten die Europäische Datenschutz-Grundverordnung und die Datenschutzgesetze Deutschlands. 
Für Daten ohne Personenbezug ist die Rechtslage unklar. In dem Vortrag sollen die wichtigsten damit zusammenhängenden Fragen geklärt und praxisnahe Antworten gegeben werden.

Referent: Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf | Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Rechtsinformatik und Informationsrecht | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf war von 1997 - 2001 Professor für Strafrecht in Konstanz und seit 2001 Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Rechtsinformatik und Informationsrecht an der Universität Würzburg. Er ist seit 2012 Mitglied des "Runden Tischs" im BMVI zum automatisierten und vernetzten Fahren und wirkte u.a. an der Neuregelung im StVG zum automatisierten Fahren mit. Näher unter www.rechtstheorie.de.

15:45 Uhr
Pause / Networking
16:30 Uhr
Zukunft der Werks- und Reparaturlackierung im Licht der Anforderungen von Fahrerassistenzsystemen mehr
In dem Beitrag werden die Sensoranforderungen von Radaren und Lidaren an Lacke und Reparaturen beschrieben. Zudem werden die physikalischen Zusammenhänge erläutert, sowie die notwendigen Änderungen im heutigen Vorgehen bei der Lackentwicklung sowie den Reparaturen aufgezeigt.
Referent: Dr. Ingo Weber | Gruppenleitung Baukasten Radar | BMW AG

Dr. Ingo Weber hat Ingenieurwesen an der TU-Darmstadt studiert und im Bereich Fahrzeugtechnik promoviert. Er arbeitet seit 20 Jahren bei BMW und hat dort zuerst in der Fahrwerksentwicklung / ESP-Ent-wicklung gearbeitet und ist nun seit 10 Jahren in der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen tätig. Der aktuelle Schwerpunkt stellt die Entwicklung von Umfeldsensoren für das hochautomatisierte und vollautomatisierte Fahren dar.

17:00 Uhr
Herausforderungen im Umgang mit der E-Mobilität mehr
Der Wandel in der Automobilbranche zu alternativen Antrieben stellt die Kfz-Werkstätten vor neue Herausforderungen. Durch den Einsatz von elektrischen Antriebssystemen verändern sich die Anforderungen an die Techniker in den Werkstätten. Sie müssen in der Zukunft an Hochvolt-Systemen arbeiten, deren elektrische Spannungen deutlich höher sind, als in der herkömmlichen Kfz-Technik. Der Vortrag zeigt die neuen Herausforderungen und potenzielle Gefährdungen rund um die Elektromobilität auf.
Referent: Harald Eder | Produktmanagement Schadengutachten | DEKRA Automobil GmbH

Ausbildung zum Kfz-Technikermeister mit Weiter-bildung zum Technischen Betriebswirt (IHK). An-schließendes Studium zum Dipl.-Ing. (FH) Mechatronik. Diplomarbeit über die Spureninterpretation an elektrischen Bauteilen nach Fahrzeugbränden. Seit 2008 Kfz-Sachverständiger für Brandursachen-ermittlungen und technische Schadensanalyse bei der DEKRA Automobil GmbH. Seit 2019 im Produktmanagement Sondergutachten an der DEKRA Zentrale in Stuttgart.

17:30 Uhr
Verabschiedung
19:00 Uhr
Abendveranstaltung Welcome BBQ mehr
Das Welcome BBQ findet auf dem Open Air Gelände der Würzburger Karosserie- und Schadenstage am Vogel Convention Center statt.
Freuen Sie sich auf leckere Grillspezialitäten und musikalische Umrahmung.


Ende der Veranstaltung 21:30 Uhr


Es gelten ebenfalls die Sicherheits- und Hygieneregeln der Tagesveranstaltung.

Für die Abendveranstaltung buchen Sie bitte seperate Tickets.

Samstag, 12. September 2020

09:00 Uhr
Begrüßung und Einführung ins Thema
Referent: Konrad Wenz | Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie« l Chefredakteur »Kfz-Schadenmanager«

Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie« l Chefredakteur »Kfz-Schadenmanager«

09:15 Uhr
Grußworte Verband mehr
Die zunehmende Komplexität der Fahrzeuge stellt die Betriebe im Karosserie- und Fahrzeugbauhandwerk vor weiterhin große Herausforderungen. "Wenn wir morgen noch als Karosserie- und Lackbetrieb moderne Autos reparieren wollen, müssen wir fortwährend und nachhaltig in Ausstattung und Wissen der Mitarbeiter investieren. Egal ob es sich um Elektro-Fahrzeuge handelt, oder ob es darum geht die Sensoren, Radars und Kameras eines Fahrerassistenzsystems zu kalibrieren. Der Werkstattmitarbeiter muss wissen, wie er die Arbeiten an solchen Fahrzeugen durchführen muss. In den Freien Werkstätten ist dies eine zusätzliche Herausforderung, denn wir haben den Anspruch, jede Marke und jedes Modell vollständig reparieren zu können. Aus diesem Grund ist der Zugang zu technischen Daten für unsere Mitgliedsbetriebe enorm wichtig. Ein Tool, wie das vom ZKF entwickelte repair-pedia ist dabei eine wertvolle Hilfe für unsere Mitgliedsbetriebe. Dass die Branche ein solches Tool tatsächlich braucht zeigen uns die zunehmenden Abrufzahlen in repair-pedia und Nachfragen von großen Organisationen an technischen Informationen. Und in diese Richtung haben wir gemeinsam mit dem Partnerverband ZDK in den vergangenen Jahren noch wesentlich mehr auf die Beine gestellt, zum Nutzen der Betriebe. Dabei denke ich an den EuroDFT, an die Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung (IFL) oder an die Zusammenarbeit bei der zukünftigen OBD auf Onlineebene.  
Referent: Peter Börner | Präsident l Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V.

geb. 19.02.1966 in Offenbach am Main
Präsident des Zentralverbandes Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF)
Vorstand der EUROGARANT AutoService AG
seit 2008 Vorstand der EUROGARANT AutoService AG
2005 bis 2008 WERBAS AG, Holzgerlingen, Leiter Vertrieb und Marketing
2004 bis 2005 General Motors Europe GmbH, Rüsselsheim, Manager Remarketing
1991 bis 2003 Schwacke GmbH, Eurotax International, Technischer Redakteur, Produktmanager, Key Account Manager, Vertriebsleiter Deutschland, Wert- und Risiko-Management, Brand Manager Studien und Analysen
1991 Ausbildung und Abschluss zum Karosserie- und Fahrzeugbauermeister
1986 bis 1991 Gesellenzeit als Karosserie- und Fahrzeugbauer
Ehrenamtliches Engagement:
Präsident des Zentralverbandes Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF)
Vorstand der repair-pedia AG
1. Vorsitzender der Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung e.V. (IFL)
Vorstand der Association Internationale des Réparateurs en Carrosserie (AIRC)
Mitglied in der Deutschen Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung
1. Vorsitzender der Meisterschule Karlsruhe e.V.
Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Münchner Arbeitskreises für Straßenfahrzeuge (MAS)
Mitglied im Beitrat der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT)
Mitglied im Präsidium des Technischen Beirates der Audatex Deutschland GmbH
Mitglied im Beirat und Strategieausschuss der Zertifizierten und Anerkannten hauptberuflichen Kfz-Sachverständigen (ZAK)
Mitglied im Finanzausschuss des Unternehmerverbandes des Handwerks (UDH)

09:35 Uhr
I. Livestream – FAS Kalibrierung in der Praxis
Referent: Bernd Schretter | Hella Gutmann Solutions GmbH
Referent: Uwe Neff | Hella Gutmann Solutions GmbH
10:05 Uhr
Mitarbeiterqualifizierung für die E-Mobilität mehr
Ohne Sachkundeschulung sollte nicht an HV-Systemen gearbeitet werden. Die Frage ob jeder Mitarbeiter einen „Intensivkurs“ für Arbeiten an HV-Systemen benötigt, wird Herr Müller in seinem Kurzvortrag aufzeigen. Innerhalb des Vortrags wird sich herausstellen, dass es unterschiedliche „Qualifizierungsstufen“ zu bestimmten Tätigkeiten an HV-Systemen gibt. Des Weiteren wird ein Ausblick über die Qualifizierung in Zukunft sowie die Brennstoffzelle vorgestellt.

Referent: Johannes Müller | Technischer Referent | Akademie des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes GmbH (TAK)

Kfz-Techniker-Meister und erfahrener Praktiker, war viele Jahre als Werkstattleiter tätig. Parallel dazu hat er durch seine Lehrtätigkeit im Berufsbildungszentrum Trier Erfahrungen in der Erwachsenenbildung sammeln können. Seine Spezialgebiete bei der TAK: Klimaanlage, Airbag/Gurtstraffer, Hochvoltsysteme/E-Mobilität, Befähigte Person.

10:35 Uhr
Pause / Networking
11:25 Uhr
Neuigkeiten in der Außenhautreparatur inkl. praktischer Vorführung mehr
Weit über 2.000 Karosserie- und Lackierbetriebe sowie Autohäuser mit Karosserieabteilung hat die Carbon GmbH seit 2002 von ihrem Miracle-Reparaturkonzept überzeugen können. Mit dem Carbon Body Repair, kurz CBR, stellt der Spezialanbieter für die Karosserie-Außenhautinstandsetzung jetzt auf den Würzburger Karosserie- und Schadenstagen eine komplette Neuentwicklung vor.
Mit den Fortschritten in der Karosserietechnik haben sich nicht nur Bleche und Materialien, sondern auch unsere Reparaturverfahren weiterentwickelt. So haben wir auf eigene Faust nach der Klebetechnik für großflächige Deformationen auch mit dem AluRepair-System für die Instandsetzung von Aluminium-Bauteilen neue Produkte am Markt etabliert. Die mittlerweile fünf Bundespreise für einzigartige Innovation im Handwerk und die Zusammenarbeit mit Automobilherstellern zeigen klar, dass wir Produktentwicklung können. Im Carbon-Body-Repair-System (CBR) ist die gesamte Erfahrung und das Know-how der letzten 20 Jahre in ein völlig neuartiges Reparatursystem eingeflossen.  

Referent: Petra Bindl | Moderatorin & Journalistin

Der Journalismus hat Petra Bindl schon zu Schulzeiten fasziniert und so war es auch keine Überraschung, dass sie nach erfolgreichem Abschluss ihres Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg (Schwerpunkte: Marketing, Kommunikationswissenschaft) die Medienlandschaft etwas näher kennenlernen wollte. Eine Hospitanz beim Hörfunksender ANTENNE BAYERN sorgte schließlich für den Einstieg in ein Business, das ihr bis heute großen Spaß macht. Ihr journalistisches Know-How und ihre Natürlichkeit machen die Nürnbergerin, die in München zu Hause ist, zu einer gefragten Moderatorin für Events, Galas, Pressekonferenzen, Podiumsdiskussionen etc. - auf nationalem sowie internationalem Parkett. Professionell arbeitet sie sich in jedes neue Thema ein und freut sich auf interessante Herausforderungen.

Referent: Wolfgang Schüssler | Carbon GmbH

Geboren in 1954 hat sich Wolfgang Schüssler sein ganzes Berufsleben mit dem Thema Auto beschäftigt. Vor fast 50 Jahren unter der Hebebühne angefangen, hat er eine klassische Ausbildung im Kfz-Handwerk absolviert, war danach viele Jahre im Händlerbetrieb tätig und wechselte dann in die Automobilindustrie. Nach diversen Stationen in Entwicklung, Marketing und Vertrieb hat er über Jahre die Handelsorganisation eines deutschen Premiumherstellers im Bereich des AfterSales betreut. Seit 12 Jahren ist er bei der Carbon für die Herstellerprogramme, den Exportvertrieb und die Produktentwicklung zuständig.

11:55 Uhr
Betriebsausstattung E-Mobilität / Fahrerassistenzsystem
Referent: Michael Zierau | Technischer Leiter | Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V.

Technischer Leiter | Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V.

12:15 Uhr
II. Livestream – Kalibrierung von Fahrerassistenzsystemen
Referent: Helmut Faforke | Robert Bosch GmbH

Helmut Faforke, Geb. 1964 in Frankfurt a. M. Seit 2002 beschäftigt bei Robert Bosch GmbH im Vertrieb Teile, Werkstattausrüstung und Konzepte in DE. In der Funktion als Key Account Manager für diverse Großhändler, Behörden und Verbände zuständig für Verkauf und Betreuung der Werkstattausrüstung. Verheiratet und wohnhaft im Wetteraukreis mit den Hobbys Motorsport, Reisen, Cabriotouren und Oldtimer.

12:45 Uhr
Pause / Networking
14:00 Uhr
Besonderheiten beim Umgang mit Fahrerassistenzsystemen in der Unfallschadenreparatur mehr
Bei modernen Fahrzeugen gehören Fahrerassistenzsysteme (FAS) mit ihren Sensoren mittlerweile zur Standardausstattung. In Zukunft nimmt die Anzahl der verbauten Sensoren und deren Vernetzung weiter zu. Da diese Sensoren in häufig angestoßenen bzw. steinschlaggefährdeten Bereichen verbaut sind (u.a. in Stoßfängern und an Windschutzscheiben), beschäftigt sich das Kraftfahrzeugtechnische Institut (KTI) mit den Auswirkungen solcher Technik auf die Unfallreparatur. Ziel ist, die FAS-Funktion über die gesamte Nutzungsdauer eines Fahrzeuges zu erhalten. Helge Kiebach, Leiter der Schadenforschung des KTI, berichtet in seinem Vortrag über technische Hintergründe und eigene Versuche hinsichtlich Reparaturen im Zusammenhang mit Fahrerassistenzsystemen.
Referent: Helge Kiebach | Projektleiter Schadenforschung | KTI GmbH & Co. KG

Tätigkeitsfeld:
• Leitung der Schaden- und Reparaturforschung im KTI; Koordinierung und fachliche Leitung der Forschung
Ausbildung:
• Master of Engineering Universitätslehrgang Traffic Accident Research an der TU Graz (2009 – 2013)
• Dipl.-Ing. (FH) Studium der Fahrzeugtechnik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) (1999 – 2003)
• Kfz-Mechaniker 1993 – 1997
Berufliche Entwicklung:
• seit 2016 Leiter der Schadenforschung im Kraftfahrzeugtechnischen Institut
• 2009 - 2016 Projektleiter im Kraftfahrzeugtechnischen Institut
• 2008 - 2009 Projektingenieur im Kraftfahrzeugtechnischen Institut
• 2006 - 2008 Sachverständiger für Verkehrsunfälle und Kfz-Technik in Hamburg
• 2003 - 2006 Projektingenieur im Verkehrstechnischen Institut der Deutschen Versicherer im GDV e.V. in Berlin

14:30 Uhr
III. Livestream – Kalibrierung von Fahrerassistenzsystemen
Referent: David Bergemann  | MAHLE Aftermarket GmbH
15:00 Uhr
Diskussion - wie stellen sich Verbände in dem Thema E-Mobilität und Fahrerassistenzsysteme auf / Zukunft der Verbände / Differenzierung
Referent: Konrad Wenz | Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie« l Chefredakteur »Kfz-Schadenmanager«

Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie« l Chefredakteur »Kfz-Schadenmanager«

Referent: Paul Kehle | Präsident Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer

Geboren 1950
Ausbildung zum Fahrzeuglackierer von 1965 – 1968
Meisterprüfung 1974 abgelegt
1974 – 1976 Firma Kremer in Mannheim als leitender Meister
1977 Gründung der Firma PK Design
Seit 1977 im Ehrenamt der Landesfachgruppe Fahrzeuglackierer RLP in verschiedenen Tätigkeitsbereichen
Seit 1985 Vorsitzender der Landesfachgruppe Fahrzeuglackierer RLP
Seit 2020 Präsident Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer

Referent: Peter Börner | Präsident l Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V.

geb. 19.02.1966 in Offenbach am Main
Präsident des Zentralverbandes Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF)
Vorstand der EUROGARANT AutoService AG
seit 2008 Vorstand der EUROGARANT AutoService AG
2005 bis 2008 WERBAS AG, Holzgerlingen, Leiter Vertrieb und Marketing
2004 bis 2005 General Motors Europe GmbH, Rüsselsheim, Manager Remarketing
1991 bis 2003 Schwacke GmbH, Eurotax International, Technischer Redakteur, Produktmanager, Key Account Manager, Vertriebsleiter Deutschland, Wert- und Risiko-Management, Brand Manager Studien und Analysen
1991 Ausbildung und Abschluss zum Karosserie- und Fahrzeugbauermeister
1986 bis 1991 Gesellenzeit als Karosserie- und Fahrzeugbauer
Ehrenamtliches Engagement:
Präsident des Zentralverbandes Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF)
Vorstand der repair-pedia AG
1. Vorsitzender der Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung e.V. (IFL)
Vorstand der Association Internationale des Réparateurs en Carrosserie (AIRC)
Mitglied in der Deutschen Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung
1. Vorsitzender der Meisterschule Karlsruhe e.V.
Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Münchner Arbeitskreises für Straßenfahrzeuge (MAS)
Mitglied im Beitrat der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT)
Mitglied im Präsidium des Technischen Beirates der Audatex Deutschland GmbH
Mitglied im Beirat und Strategieausschuss der Zertifizierten und Anerkannten hauptberuflichen Kfz-Sachverständigen (ZAK)
Mitglied im Finanzausschuss des Unternehmerverbandes des Handwerks (UDH)

Referent: Wilhelm Hülsdonk | Vizepräsident und Bundesinnungsmeister l Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V.

Seit 1975 selbständiger Kfz-Meister und Kfz-Unternehmer.
Seit 1985 Mehr-Marken Full-Service-Betrieb mit Karosserie und Lack.
seit 1995 Mitglied des Vorstandes der Kfz-Innung Niederrhein
· seit 1996 Vorsitzender der Fachgruppe Freie Werkstätten im Verband des Kfz-Gewerbes Nordrhein-Westfalen (VDK NRW)
· 2002 - 2005 Sprecher des ZDK-Bundesfachgruppe Freie Werkstätten
· seit 1998 Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Düsseldorf
· seit 1999 Mitglied des Vorstandes des Zentralverbandes Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK)
· seit 1999 im Vorstand des VDK NRW (Vizepräsident)
· 2000 - 2015 Obermeister der Innung des Kfz-Gewerbes Niederrhein,
ab 12.2015 Ehrenobermeister
· seit 2001 Vorsitzender des gemeinsamen ZDK-/ZKF-Ausschusses Karosserie und Lack
· seit 2001 Mitglied des Verwaltungsrates der Deutschen Automobil Treuhand (DAT)
· seit 2004 Präsidiumsmitglied der DAT
· seit 2005 Bundesinnungsmeister des Zentralverbandes des Kfz-Handwerks (ZVK)
· seit 2005 Vizepräsident des Zentralverbandes des Kfz-Gewerbes (ZDK)
· seit 2005 Vorstandsmitglied im Unternehmerverband Deutsches Handwerk (UDH)
· seit 2005 Mitglied der Vollversammlung des Zentralverbandes Deutsches Handwerk (ZDH)
· seit 2007 Präsidiumsmitglied des ZDH
· seit 2016 Mitglied im Geschäftsführenden ZDH-Präsidium
· 2002 - 2005 Sprecher des ZDK-Bundesfachgruppe Freie Werkstätten
· seit 1998 Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Düsseldorf
· seit 1999 Mitglied des Vorstandes des Zentralverbandes Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK)
· seit 1999 im Vorstand des VDK NRW (Vizepräsident)
· 2000 - 2015 Obermeister der Innung des Kfz-Gewerbes Niederrhein,
ab 12.2015 Ehrenobermeister
· seit 2001 Vorsitzender des gemeinsamen ZDK-/ZKF-Ausschusses Karosserie und Lack
· seit 2001 Mitglied des Verwaltungsrates der Deutschen Automobil Treuhand (DAT)
· seit 2004 Präsidiumsmitglied der DAT
· seit 2005 Bundesinnungsmeister des Zentralverbandes des Kfz-Handwerks (ZVK)
· seit 2005 Vizepräsident des Zentralverbandes des Kfz-Gewerbes (ZDK)
· seit 2005 Vorstandsmitglied im Unternehmerverband Deutsches Handwerk (UDH)
· seit 2005 Mitglied der Vollversammlung des Zentralverbandes Deutsches Handwerk (ZDH)
· seit 2007 Präsidiumsmitglied des ZDH
· seit 2016 Mitglied im Geschäftsführenden ZDH-Präsidium

15:40 Uhr
Ende der Würzburger Karosserie- und Schadenstage
Weiterbildung für Rechtsanwälte und Sachverständige am 12. September
Die Veranstaltung richtet sich an Rechtsanwälte und Sachverständige und behandelte Fragestellungen rund um das Thema "Die BGH-Rechtsprechung rund um das KFZ-Haftpflichtschadengutachten – Abtretung, Beilackierung, Wertminderung". Die Veranstaltung kann als Weiterbildung angerechnet werden.
Referent: Armin Medek|Fachanwalt für Verkehrsrecht

Inhalte der Weiterbildung
Die Rechtsprechung rund um das KFZ-Haftpflichtschadengutachten – insbesondere BGH-Rechtsprechung
  • Abtretung
  • Totalschaden (Wiederbeschaffungswert, Restwert, Wiederbeschaffungsdauer)
  • Reparaturschaden (Stundenverrechnungssätze, UPE-Aufschläge, Beilackierung, Verbringungskosten, Wertminderung, Reparaturzeitdauer)
  • Sonderfall Großkundenrabatte
Zeitablauf
Beginn:       09:00 Uhr
Pause:        11:00-11:30 Uhr
Pause:        13:00-14:00 Uhr
Ende:          15:30 Uhr

Unsere Partner

Unsere Business-Partner

Branchenausstellung