Programm 2021

Freitag, 22. Oktober 2021

08:00 Uhr
Check in & welcome coffee - Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung
09:00 Uhr
Begrüßung
Referent: Konrad Wenz | Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

09:15 Uhr
Grußworte ZKF Präsidium
Referent: Peter Börner | Präsident l Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V.

geb. 19.02.1966 in Offenbach am Main
Präsident des Zentralverbandes Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF)
Vorstand der EUROGARANT AutoService AG
seit 2008 Vorstand der EUROGARANT AutoService AG
2005 bis 2008 WERBAS AG, Holzgerlingen, Leiter Vertrieb und Marketing
2004 bis 2005 General Motors Europe GmbH, Rüsselsheim, Manager Remarketing
1991 bis 2003 Schwacke GmbH, Eurotax International, Technischer Redakteur, Produktmanager, Key Account Manager, Vertriebsleiter Deutschland, Wert- und Risiko-Management, Brand Manager Studien und Analysen
1991 Ausbildung und Abschluss zum Karosserie- und Fahrzeugbauermeister
1986 bis 1991 Gesellenzeit als Karosserie- und Fahrzeugbauer
Ehrenamtliches Engagement:
Präsident des Zentralverbandes Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF)
Vorstand der repair-pedia AG
1. Vorsitzender der Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung e.V. (IFL)
Vorstand der Association Internationale des Réparateurs en Carrosserie (AIRC)
Mitglied in der Deutschen Kommission für Lack und Karosserieinstandsetzung
1. Vorsitzender der Meisterschule Karlsruhe e.V.
Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Münchner Arbeitskreises für Straßenfahrzeuge (MAS)
Mitglied im Beitrat der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT)
Mitglied im Präsidium des Technischen Beirates der Audatex Deutschland GmbH
Mitglied im Beirat und Strategieausschuss der Zertifizierten und Anerkannten hauptberuflichen Kfz-Sachverständigen (ZAK)
Mitglied im Finanzausschuss des Unternehmerverbandes des Handwerks (UDH)

10:00 Uhr
Anmoderation
Referent: Jochen Pamer | Geschäftsführer | autorechtaktuell.de, Inhaber | Kanzlei Pamer & Kollegen, Rechsanwalt | Jochen Pamer, Fachanwalt für Verkehrsrecht

- Geschäftsführer autorechtaktuell.de GmbH & Co. KG
- Rechtsanwalt, Anwaltskanzlei Pamer & Kollege, Roth/ Wasssertrüdingen
- Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Erlangen
- Fachanwalt für Verkehrsrecht
- Seit 1992 selbstständiger Rechtsanwalt in Roth und Nürnberg
- Beratungstätigkeit u.a. für Kfz-Verbände, Kfz-Innungen, Hersteller (NISSAN, Volkswagen, Skoda und Seat), Seminaranbieter
- langjährige Referenten- und Trainertätigkeit im Bereich Recht u.a. für NISSAN, Volkswagen, Skoda und Seat
- Referent im Rahmen der Fachanwaltsausbildung „Fachanwalt für Verkehrsrecht“
- Autor und Herausgeber diverser Fachbücher und -zeitschriften im Bereich Sachverständigen- und Autorecht
Spezialgebiete: Verkehrsrecht, Unfallschadenabwicklung, Automobilverkaufsrecht, Sachverständigenrecht, Werkstatt- und Reparaturrecht, Arbeitsrecht im Autohaus

10:10 Uhr
Kfz Sachverständiger: Wertermittlung und -Verteidigung beim Kfz-Haftpflichtschadengutachten mehr
Der Vortrag befasst sich mit der Ermittlung von Werten in Kfz-Sachverständigen-Gutachten (zum Beispiel Stundenverrechnungssätze, Verbringungskosten, Wertminderung etc.), die häufig Kürzungen durch die Kfz-Haftpflichtversicherungen unterliegen; des Weiteren mit deren Verteidigung gegen die Kürzungen in Prüfberichten von Prüffirmen.
Referent: Patrick Betzing | Kfz Sachverständiger und Akademieleiter | awg mbH, Kottenheim

Patrick Betzing, Akademieleiter der awg in Kottenheim. Der gelernte Kfz-Elektriker, Fahrlehrer und Kfz-Techniker-Meister ist bereits seit 2008 zunächst freiberuflich als Referent, sowie seit 01.12.2019 als Akademieleiter der awg, sowie als Fahrschulleiter der Fahrlehrerausbildungsstätte atc (Unternehmen der Brockmanngruppe) tätig. Patrick Betzing ist durch den IfS-Zert und den ZAK-Zert zertifizierter Sachverständiger für Fahrzeugschäden und Bewertung.

10:45 Uhr
Kaffee- & Snackpause - Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung
11:20 Uhr
Digitalisierung im Gutachtenbereich  -  Chancen und Risiken mehr
Nicht erst seit der Corona-Krise spüren wir eine verstärkte Nachfrage nach digitalen Produkten und Prozessen. Hier ist der gesamte Markt im Umbruch. Bei den aktuell geführten Diskussionen rund um die Digitalisierung werden viele Dinge vermischt. Gutachten per Livestream oder App, die Bilderkennung oder der Einsatz von Scannern in Verbindung mit KI sind dabei sehr häufig genannte Begriffe. Ist allen Beteiligten klar, welche Anforderungen an ein belastbares Gutachten im Ernstfall gestellt werden?
Referent: Bernd Grüninger | Bereichsleiter Gutachten und Mitglied der Geschäftsleitung l DEKRA Automobil GmbH

Bernd Grüninger ist seit 2018 Bereichsleiter Gutachten und Mitglied der Geschäftsleitung der DEKRA Automobil GmbH. Der ausgebildete Kfz-Mechaniker trat nach dem Maschinenbaustudium 1994 in das Unternehmen ein. Nach 18-jähriger Tätigkeit an der Niederlassung Reutlingen wechselte er 2012 als Leiter des Produktmanagements Schadengutachten in die DEKRA Zentrale nach Stuttgart.

11:55 Uhr
Beweiswert und -qualität von Gutachten, Kostenvoranschlägen, Rechnungen und Kürzungsberichten
Referent: Prof. Dr. Christian Huber  | Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht | RWTH Aachen

- Geboren 1955 in Linz/Donau
- Studium Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre an der Johannes-Kepler-Universität Linz (1974 – 1981)
- Habilitation an der Universität Wien 1992
- Stipendienaufenthalte in Freiburg (1989/90) und Nürnberg-Erlangen (1993 – 1995)
- Vertretungen an den Universitäten Potsdam und Münster (WS 1993/94 bzw WS 1994/95)
- Professor an der Universität Augsburg (1995 – 1998)
- Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht an der RWTH Aachen (1998 – 2021)
- Verleihung des Richard-Spiegel-Preises (2017)
- Spiritus rector des Instituts für faire Schadensregulierung (seit 2019)
- Festschrift „Deutsches, österreichisches und internationales Schadensersatzrecht“ (2020)

12:40 Uhr
Umgang mit Rechnungskürzungen in der Praxis - Haftpflichtschaden mehr
Der Vortrag befasst sich mit dem Kürzungsverhalten der Kfz-Versicherer durch Prüffirmen und mit sogenannten elektronischen Prüfberichten zu Reparaturkostenrechnungen. Die Teilnehmer erhalten Hinweise und Strategien wie sie mit solchen Kürzungen umgehen und nachfordern können. Dies anhand von Praxis- und Rechtssprechungsbeispielen.
Referent: Jochen Pamer | Geschäftsführer | autorechtaktuell.de, Inhaber | Kanzlei Pamer & Kollegen, Rechsanwalt | Jochen Pamer, Fachanwalt für Verkehrsrecht

- Geschäftsführer autorechtaktuell.de GmbH & Co. KG
- Rechtsanwalt, Anwaltskanzlei Pamer & Kollege, Roth/ Wasssertrüdingen
- Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Erlangen
- Fachanwalt für Verkehrsrecht
- Seit 1992 selbstständiger Rechtsanwalt in Roth und Nürnberg
- Beratungstätigkeit u.a. für Kfz-Verbände, Kfz-Innungen, Hersteller (NISSAN, Volkswagen, Skoda und Seat), Seminaranbieter
- langjährige Referenten- und Trainertätigkeit im Bereich Recht u.a. für NISSAN, Volkswagen, Skoda und Seat
- Referent im Rahmen der Fachanwaltsausbildung „Fachanwalt für Verkehrsrecht“
- Autor und Herausgeber diverser Fachbücher und -zeitschriften im Bereich Sachverständigen- und Autorecht
Spezialgebiete: Verkehrsrecht, Unfallschadenabwicklung, Automobilverkaufsrecht, Sachverständigenrecht, Werkstatt- und Reparaturrecht, Arbeitsrecht im Autohaus

13:25 Uhr
Lunch & Livevorführungen in den Messehallen
14:30 Uhr
Umgang mit Rechnungskürzungen in der Praxis - Kaskoschaden mehr
Seit vielen Jahren werden die Ansprüche der Geschädigten und Versicherungsnehmer von den Versicherern mittels maschinell erstellter Prüfberichte gekürzt. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht Henning Hamann, Geschäftsführer der ETL Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH erläutert Ihnen die Grundlagen der Rechtsprechung und gibt anhand vieler aktueller Entscheidungen Hilfestellungen, damit Sie künftig für die Auseinandersetzung mit den Versicherern gewappnet sind.
Referent: Henning Hamann | Geschäftsführer | ETL Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH, Rechtsanwalt Hennnig Hamann, Fachanwalt für Verkehrsrecht

Berufliche Vita: seit 2021 Vertrauensanwalt des AvD (Automobilclub von Deutschland)
seit 2020 Gesellschafter-Geschäftsführer der Legal Services 24/7 GmbH
Autor: Unfallschadenrecht von A bis Z - Lexikon für den schadensrechtlichen Alltag in der Werkstatt, Springer Automotive Media, 2020
seit 2019 Gesellschafter-Geschäftsführer der Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Fachautor im Münchener Anwaltshandbuch Verkehrsrecht, erschienen bei C.H. Beck, 2019
2016 bis 2019 Geschäftsführer der Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH, verantwortlich für die Bereiche: Organisation, EDV/Technik, Wissensmanagement, Vertrieb/Marketing, Controlling, Kommunikation
seit 2013 Vertrauensanwalt des Volkswagen und Audi Händlerverbandes für Verkehrsrecht
2013 bis 2016 Leiter der Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH, Niederlassung Bielefeld
seit 2008 Fachanwalt für Verkehrsrecht
2004 bis 2013 selbständiger Rechtsanwalt als Sozius in einer Bielefelder Anwaltskanzlei mit den Schwerpunkten Verkehrsrecht und Versicherungsrecht
2004 zweites juristisches Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt bei der Rechtsanwaltskammer Hamm

15:15 Uhr
BGH-Rechtsprechung zu Kürzungen von Schadenkalkulationen und Reparaturrechnungen mehr
Schadenskalkulationen und Reparaturrechnungen stehen im Zentrum vieler Prozesse. Welche Positionen sind berücksichtigungsfähig? Welche Positionen darf die Schädigerseite streichen? Was versteht man eigentlich unter dem "Werkstattrisiko"? Und wer trägt es? Droht im Falle überhöhter Reparaturrechnungen ein Rückgriff des Haftpflichtversicherers? Und umgekehrt: Welche Risiken bergen unberechtigte Kürzungen für den Haftpflichtversicherer? Fragen über Fragen, die der Vortrag anhand aktueller Entscheidungen des Bundesgerichtshofs näher beleuchten will. Dabei sollen die Urteile nicht nur wiedergegeben, sondern erklärt werden. Denn nur wer die maßgeblichen Wertungen durchschaut, ist in der Lage, den "eigenen" Fall verlässlich einzuschätzen.
Referent: Thomas Offenloch | BGH-Richter, VI. Senat, zuständig für Haftpflichtrecht

Geboren 1972 in Konstanz. Ab Oktober 1992 Studium, ab Oktober 1998 Referendar in Konstanz und Frankfurt. Von Dezember 1998 bis November 1999 und September 2000 bis Juni 2001 Straf-, Jugend-, Bußgeld-, Ermittlungs- und Betreuungsrichter. Von Dezember 1999 bis August 2000 Staatsanwalt. Ab Juli 2001 abgeordnet an das Justizministerium Baden-Württemberg, unter anderem Persönlicher Referent des Ministers/der Ministerin. Ab Dezember 2004 Mitglied einer Zivilkammer und einer großen Strafkammer beim Landgericht Baden-Baden. Ab Januar 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim BGH, unter anderem im Präsidialbereich. Oktober 2009 bis März 2010 Oberlandesgericht Karlsruhe. Ab April 2010 stellvertretender Abteilungsleiter im Justizministerium Baden-Württemberg. Seit Oktober 2013 Richter am BGH, hier Mitglied des VI. Zivilsenats und inzwischen stellvertretender Vorsitzender des Notarsenats.

16:00 Uhr
Kaffee & Süßes - Möglichkeit zum Besuch der Messe
16:30 Uhr
Fügen und Trennen von Kfz-Karosseriestrukturen in Leichtbauweise mehr
Im Sinn der umweltschonenden Einsparung von Ressourcen besteht bei der Entwicklung eines modernen Automobils das Bestreben nach einer Gewichtsreduzierung. Aktuelle Leichtbaukonzepte basieren hierbei vermehrt auf dem Einsatz von höchstfesten Stahlwerkstoffen in Verbindung mit Aluminium und in neuesten Entwicklungen auch Faserkunststoffverbunden. Im Zusammenhang mit der Realisierung derartiger Leichtbaukonzepte spielt die Fügetechnik eine Schlüsselrolle. Fahrzeuge in stahlintensiven Mischbauweisen werden häufig durch mechanische, klebtechnische bzw. hybride Fügesysteme realisiert. Der Fertigungsspezialist Prof. Dr. Wibbeke gibt einen Überblick über die Fügetechnologien, die derzeit im Automobilbau zur Anwendung kommen. Ein weiterer Schwerpunkt seines Vortrags ist die Karosseriereparatur. Im Rahmen der Karosserie-instandsetzung an o. g. Fahrzeugen müssen Verfahren zum praxisrelevanten und gezielten Entfügen dieser Verbindungen bereitgestellt werden. Für punktuelle Verbindungstechniken existieren bereits praxistaugliche Entfügemethoden. Für ein möglichst werkstoffschonendes Entfügen von flächig geklebten bzw. hydridgefügten Verbindungen müssen entsprechende Entfügekonzepte weiterentwickelt bzw. vollständig neu entwickelt werden. In diesem Zusammenhang werden Forschungsergebnisse zu Entfügekonzepten unter der Verwendung gezielter Wärmeeinbringung sowie Konzepte unter Nutzung von Tieftemperaturkühlung der Fügezone präsentiert. Darüber hinaus müssen auf dieser Basis geeignete Prozesse entwickelt werden, die es ermöglichen diese getrennten Strukturen in geeigneter Form in der Instandsetzung wieder fügen zu können. Neben der Verfahrensentwicklung müssen die gewonnenen Erkenntnisse an geeigneten Proben auf ihre Praxisrelevanz und Anwendbarkeit getestet und durch Belastungsuntersuchungen erprobt werden. Hieran forscht und entwickelt das Team um Professor Wibbeke gemeinsam mit dem Laboratorium für Werkstoff- und Fügetechnik (LWF) der Universität Paderborn.
Referent: Prof. Dr.-Ing. Tim Michael Wibbeke | Professsur für Fertigungstechnologie Mechatronik | Hochschule Hamm-Lippstadt

Die Herausforderung, neue Materialien für den Leichtbau und industrielle Fertigungsverfahren intelligent zu kombinieren, begleitet Prof. Dr.-Ing. Wibbeke seit vielen Jahren. Als Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen und Patenten hat er sich insbesondere in der Automobilindustrie im Bereich innovativer Werkstoffe und Fügen von Multi-Material-Designs einen Namen gemacht. Nach einer Ausbildung zum Werkzeugmechaniker studierte Professor Wibbeke Maschinenbau. Im Anschluss war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Laboratorium für Werkstoff- und Fügetechnik (LWF) der Universität Paderborn tätig, wo er auf dem Gebiet der Reparaturforschung promovierte. Danach war er im Bereich der Produktionstechnik eines großen Automobilzulieferers für unterschiedliche Entwicklungsprojekte verantwortlich. Seit 2011 ist er Professor für Fertigungstechnik an der Hochschule Hamm-Lippstadt tätig.

Referent: Dr. Aurelie Bartley | Hochschule Hamm-Lippstadt
Referent: Gerson Meschut | Laboratorium für Werkstoff- und Fügetechnik | Universität Paderborn
Referent: Nick Chudalla | Laboratorium für Werkstoff- und Fügetechnik | Universität Paderborn
17:15 Uhr
Fachvortrag: Nachhaltig wirtschaften by PPG Deutschland Sales & Services GmbH
Referent: N. N. | PPG Deutschland Sales & Services GmbH
17:45 Uhr
Schlussmoderation & Fazit Tag 1
Referent: Konrad Wenz | Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

18:30 Uhr
Einlass zur Abendveranstaltung auf dem Gelände des Vogel Convetion Centers
19:00 Uhr
Eröffnung der Abendveranstaltung - Kühle Drinks, leckere fränkische Schmankerln vom Grill & Bühnenprogramm
21:30 Uhr
Nachtschwärmer: Barbetrieb im Foyer West & auf dem Vorplatz des VCC
23:30 Uhr
Ende

Samstag, 23. Oktober 2021

08:30 Uhr
Welcome back! - check in & coffee
09:00 Uhr
Begrüßung
Referent: Konrad Wenz | Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

09:15 Uhr
DIN-Normen zur Klebtechnik, Umgang in den Werkstätten mehr
Seit 2016 ist die DIN 2304-1 "Prozesskette Kleben" veröffentlicht. Inzwischen existieren dazu ergänzende Normen der Reihe DIN Spec 2305. Diese Normen stellen die Anforderungen an klebtechnische Prozesse als Regel der Technik dar, unabhängigvom genutzten Klebsystem und der Branche. Grade für die Instandsetzung ist es schwierig die Anforderungen umzusetzen, da die Werkstätten meist nicht den beschriebenen Anforderungen genügen. Der Vortrag möchte einen Überblick der releventen Normen darstellen und Möglichkeiten der Umsetzung in Werkstätten aufzeigen, regelkonform aber auch pragmatisch.
Referent: Julian Band | Geschäftsführer | TechnologieCentrum Kleben GmbH

Studium des Maschinenbaus an der RWTH Aachen mit Abschluss Diplom-Ingeniuer Assisten am Hochschulinstitut für Klebtechnik der RWTH Aachen

Seit 19 Jahren Geschäftsführer der TC-Kleben GmbH Mitarbeiter in 4 verschiedenen klebtechnischen Normungsgremien

Prüfungsausschuss-Vorsitzender Kleben der Personalzertifizierungsstelle des DVS

Zugelassener Zertifizierer klebtechnischer Prozesse (gem. DIN 6701, DIN 2304)

09:45 Uhr
Kleben in der Praxis
Referent: Carsten Leifheit | Vertriebsleitung IAM Deutschland Mitte | Henkel AG & Co. KGaA

1997 - 2000: Ausbildung zum Fahrzeuglackierer
2000 - 2003: Lackierung & Karosserieinstandsetzung bei VW und Audi
2003 - 2004: Weiterbildung zum Fahrzeuglackierermeister
2004 – 2011: Mitarbeitender Meister, unteranderem für die Marken Ford, VW, Audi, Jaguar, Land Rover, Opel im Bereich Lackierung und Karosserieinstandsetzung
2011 - 2018: Henkel Anwendungstechnik Außendienst, zuständig für Schulungen, Anwendungsunterstützung, Reklamationsbearbeitung,…
2013: Weiterbildung zur Klebfachkraft/ EAS
2018 - 2020: Leitung der Technik im Außendienst, Trainingsweiterentwicklung
2020: Weiterbildung zum Fachkundigen für Hochvoltsysteme
Heute: Vertriebsleitung IAM Deutschland Mitte

Referent: Joachim Plotzitzka | Technical Customer Service, Regional Technology/Segment Engineer WE - Vehicle Repair & Maintenance, General Manufacturing & Maintenance, Adhesive Technologies | Henkel AG & Co. KGaA

- Ausbildung zum Feinmechaniker
- Maschinenbautechniker & -meister
- Trainer
- MCSE
- EAB, EAS, EAE
- Fachkundiger für Hochvoltsysteme

- Vertrieb
- Internat. Trainings & Technischer Kundenservice
- Erfahrungen im Bereich Kleben: > 23 Jahre

10:40 Uhr
Kaffee- & Snackpause - Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung
11:20 Uhr
Anmoderation
Referent: Konrad Wenz | Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

11:25 Uhr
Livevorführung SIKA - Scheibenverklebung
Referent: N. N. | SIKA Deutschland GmbH
11:45 Uhr
Livevorführung Carbon - Bolzen ziehen und setzen in der Praxis
Referent: N. N. | Carbon GmbH
12:25 Uhr
Interview
Außenhaut-Instandsetzung: Bekommt das Thema "I statt E" durch veränderte Teilemargen eine neue Bedeutung?
12:40 Uhr
Lunch & Livevorführungen in den Messehallen
14:20 Uhr
Anmoderation
Referent: Konrad Wenz | Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

14:25 Uhr
Nieten, ziehen und setzen in der Praixis
Referent: Klaus Reitzig  | Leiter Entwicklung | Wieländer + Schill
15:00 Uhr
Widerstandspunktschweißen - Stand der Technik und aktuelle Trends - Einbindung der Schweißmaschinen in die Betriebssoftware mehr
Im Vortrag wird die Entwicklung der Widerstandsschweißtechnik in der Karosserie-Instandsetzung von der einfachen Handpunktzange bis zum heutigen Hightech-Punktschweißgerät mit überwachtem, vollautomatischem Prozessablauf dargestellt. Die Vorgaben der OEMs sowie der Stand der Technik und die damit verbundenen Vorteile für den für aktuelle Fahrzeuge ausgerüsteten Karosseriebetrieb werden beschrieben. Im Ausblick wird auf sich abzeichnende Herausforderungen an die Schweißmaschinen durch Entwicklungen im Bereich der Fahrzeuge mit Multimaterialmix und eine mögliche Einbindung der dokumentierten Daten des Schweißprozesses in Betriebssoftware eingegangen einschließlich der hierzu notwendigen Datenübertragung z.B. per WLAN bei aktuellen Geräten.
Referent: Dirk Hochschwender | Geschäftsführender Gesellschafter, Produktmanagement | Cebotech GmbH

Dirk Hochschwender führt seit 2000 die Cebotech GmbH mit Sitz in Sinsheim. Seit dieser Zeit liegt der Schwerpunkt des Unternehmens auf der Entwicklung und dem Vertrieb von Lichtbogenschweißmaschinen und Widerstandspunktschweißmaschinen sowie Induktionserwärmern für den Einsatz im Fahrzeugbau und der Karosserie-Unfallinstandsetzung. Als Verantwortlicher für das Produktmanagement bei Cebotech und seiner Erfahrung aus der früheren Tätigkeit am Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik (ISF) während seines Studiums an der RWTH Aachen hat er alle seit 2000 von OEMs durchgeführten Tests von Schweißmaschinen der Marken Cebora und TECNA begleitet.

15:20 Uhr
Abmoderation & Fazit der WKST 2021
Referent: Konrad Wenz | Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

Chefredakteur »Fahrzeug+Karosserie«

Im Rahmen der Würzburger Karosserie- und Schadenstage bieten wir am 23. Oktober 2021 (von 9 Uhr bis 15:30 Uhr) Rechtsanwälten*innen, Sachverständigen, Werkstätten und Autohäusern eine Weiterbildung an. Diese behandelt Fragestellungen rund um das Thema „Umgang mit und Strategien gegen Kürzungen von Schadenspositionen“ und kann als Weiterbildung angerechnet werden. Die Teilnahme wird vom Veranstalter schriftlich bestätigt.

Referent: Rechtsanwalt / Rechtsanwältin N.N.

Inhalte:
Es werden Fragestellungen rund um das Thema Kürzungen von Kfz-Haftpflichtschaden und -Kaskogutachten sowie von Reparaturrechnungen und sonstigen Rechnungen behandelt.
  • Kürzungen von Gutachten, Reparaturkosten, Sachverständigenkosten, Abschlepp- und Mietwagenkosten etc.
  • Die Teilnehmer erhalten Hinweise und Strategien sich gegen solche Kürzungen zu wehren

Zeitlicher Ablauf:
09:00 Uhr: Beginn
10:45 - 11:15 Uhr: Kaffeepause
12:30 - 13:30 Uhr: Mittagspause
15:30 Uhr: Ende

Teilnahmegebühr:
  • 99,- € zzgl. MwSt. für Teilnehmer*innen, die bereits ein WKST-Kombiticket oder Tagesticket für den Schadenstag oder Karosserie- und Lacktag erworben haben.
  • 159,- € zzgl. MwSt. für Teilnehmer*innen, die nur an der Weiterbildung teilnehmen möchten.
Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl auf 27 limitiert ist.

Schnell sein lohnt sich! Direkt zur Anmeldung

Business Partner PLATIN

Business Partner GOLD

Aussteller